Drucken

FSJ bei der TSG Ehingen

Die TSG Ehingen bietet die Möglichkeit ein FSJ im Bereich Sport und Schule zu absolvieren

ABI FERTIG - WAS NUN?

Wir suchen Bewerber/innen für ein freiwilliges soziales Jahr im Sport!

Wir, die TSG Ehingen 1848 e.V. sind eine anerkannte Einsatzstelle und bieten dir die Möglichkeit, ein freiweilliges soziales Jahr im Bereich Sport und Schule zu absolvieren.

Wenn du...

  • dich allgemein für Sport interessierst,
  • dir vorstellen kannst bei unserer Kooperationsschule (Längenfeldschule Ehingen) bei der Ganztagesbetreuung (Durchführung von Kooperationsangeboten wie z.B. Sport-AGs, Bewegungsangeboten, etc.), und der Geschäftsstelle der TSG Ehingen (Verwaltungstätigkeiten wie auch Projekt- und Veranstaltungsmanagement) sowie in den verschiedenen Abteilungen der TSG Ehingen unterstützend mitzuwirken,
  • Freude daran hast, Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Kinder und Jugendliche anzubieten,
  • die Wartezeit auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz mit einer sinnvollen praktischen Tätigkeit überbrücken möchtest,
  • eine Übungsleiterlizenz erlangen möchtest,
  • neue Erfahrungen sammeln und deine sozialen Kompetenzen stärken willst,

dann mach doch ein FSJ Sport und Schule.

Das solltest du mitbringen:

  • eine abgeschlossene Schulausbildung
  • Freude und Interesse an der Kinder- und Jugendarbeit im Sport
  • evtl. Erfahrungen als Übungsleiter oder Erfahrungen im Verein
  • Flexibilität, Engagement und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem

Die Wochenarbeitszeit beträgt 38,5 Stunden. Der Einsatz ist ganztägig, die Gestaltung der Arbeitszeit richtet sich nach dem Arbeitsablauf der Einsatzstelle bzw. der Schule und wird mit Dir abgesprochen. Du bekommst 300 Euro Taschengeld im Monat, alle Sozialversicherungsleistungen, 25 Bildungstage (inkl. Übungsleiterlizenz) und 26 Tage Urlaub.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung bis zum 01.02.2022 mit Lebenslauf, Zeugnis, Lichtbild und Darstellung Deiner bisherigen sportlichen Erfahrungen sowie einer kurzen Erklärung, warum Du Dich für ein FSJ interessierst (Motivationsschreiben), per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an TSG Ehingen 1848 e.V., Gollenäcker 33, 89584 Ehingen.

Für Rückfragen steht dir Petra Kuch gerne unter der Telefonnummer 07391/52986 zur Verfügung.
Weitere Informationen sind auf der Website des BWSJ (https://www.lsvbw.de/sportwelten/sportjugend/) zu finden.

FSJ-Berichte

Jahresbericht von Aline Fuchs (Schuljahr 2019/20)

Hallo, mein Name ist Aline Fuchs, ich habe im Schuljahr 2019/2020 mein FSJ bei der TSG Ehingen mit der Kooperation der Längenfeldschule und der Hermann - Gmeiner Schule absolviert. Dabei war ich ca. 70% in der Schule tätig und 30% im Verein.

Zu meinen Aufgaben in der Schule gehörten Mitbetreuung im Unterricht, vor allem im Sportunterricht, Lernzeit betreuen und die Leitung zwei verschiedener AGs. Zusammen mit der anderen FSJlerin habe ich die Zirkus-AG übernommen. Wir haben mit den Kindern verschiedene Zirkus Disziplinen erarbeitet. In der Spiel- und Spaß AG haben wir verschiedene Spiele gespielt.

Im Verein hatte ich die Aufgabe das Eltern-Kind-Turnen mit einer Mutter zu leiten, Mithilfe beim KISS und Unterstützung beim Fußballtraining der F-Jugend. Außerdem war ich in der Geschäftsstelle tätig, dort bekam ich Einblicke in die Mitgliederverwaltung und übernahm Bürotätigkeiten.

Während dem FSJ ist man verpflichtet ein Projekt durchzuführen. Ich hab mich für den Grundschulsporttag entschieden. Den gibt es jedes Jahr an der Längenfeldgrundschule. Meine Aufgabe war es diesen zu organisieren und durchzuführen. Eingeladen werden alle Schüler der Klassen 1 und 2 und die Klasse 1-4 der Hermann - Gmeiner Schule. Dazu habe ich verschiedene Stationen ausgesucht die man, unter dem Motto Dschungel, in der Sporthalle aufgebaut hätte. Leider konnte mein Projekt aufgrund von der Corona Pandemie nicht stattfinden.

Außerdem gehören zu einem FSJ 25 Bildungstage, diese werden als Seminare in der Landessportschule Albstadt absolviert. Dort erwirbt man die Übungsleiter C-Lizenz und trifft auf tolle Menschen die das gleiche FSJ leisten, kann sich austauschen und neue Freundschaften schließen.

Durch dieses Jahr habe ich viele neue Eindrücke und Erfahrung gewonnen. Es hat mir sehr viel Spaß bereitet, mich mit den Kindern zu beschäftigen. Durch mein FSJ wurde mir klar, dass meine Entscheidung Grundschullehramt zu studieren richtig ist.

Ich wünsche meinen Nachfolgern alles Gute.

Hiermit möchte ich mich nochmals bei meiner Einsatzstelle und den Schulen bedanken für das tolle Jahr.

 

Eure Aline

Jahresbericht von Marielle Appenzeller (Schuljahr 2017/18)

Ein Jahr, das ich nicht so schnell vergessen werde

Das Freiwillige Soziale Jahr - ein Puffer, eine Selbstfindungsphase oder eine tolle Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren. Was auch der Hauptgrund für die Entscheidung sein wird, es ist in jedem Fall lohnenswert und die richtige Entscheidung. Ich selbst habe mich für ein FSJ aufgrund der letzten beiden oben genannten Gründe entschieden. Ins Ausland wollte ich nicht, da es meiner Meinung nach genügend heimische Einsatzmöglichkeiten für das Ehrenamt gibt. Meine Wahl fiel auf das "FSJ Sport und Schule" bei der TSG Ehingen mit Kooperation der Längenfeldschule bzw. der Hermann-Gmeiner-Schule Ehingen, da ich mir diese Kombination aus Verein und Schule sehr abwechslungsreich und spannend ausmalte.

Ich wurde in meinen Erwartungen nicht getäuscht: Abwechslung, Flexibilität und Eigeninitiative in der Trainingsvorbereitung gingen Hand in Hand. Dabei leistete ich als Freiwillige ungefähr 70% der Arbeitszeit in den Schulen und die restlichen 30% im Verein. Hier ein kurzer Querschnitt zur wöchentlichen Routine meines Freiwilligendienstes: Mitbetreuung hauptsächlich im Sportunterricht, eigene Leitung einer "Spiel und Spaß"-AG und Mittagspausenbetreuung zählten zu meinen Aufgaben in der Schule. Das Vereinsleben gestaltete ich durch Leitung des Eltern-Kind-Turnens, Mitbetreuung bei der Kindersportschule (KISS), sowie im Fußballtraining der Bambinis und der F-Jugend mit. Dazu kommen noch administrative und buchhalterische Tätigkeiten in der Geschäftsstelle Ehingen.

Die 25 Bildungstage, die als Seminarwochen in der Landessportschule Albstadt stattfanden, zählten zu den coolsten Wochen des FSJ. Mit Gleichaltrigen und gleich Sportverrückten gemeinsam den Übungsleiter C "Kinder- und Jugendbreitensport" zu durchstehen und Erfahrungen auszutauschen, war nicht nur eine Zeit, in der man die neu gewonnenen Freundschaften vertiefen konnte, sondern auch neue Motivation für das manchmal doch sehr anstrengende "Lehrer/Trainer-Dasein" zu schöpfen.

Jeder FSJler ist dazu verpflichtet, ein eigenes Jahresprojekt zu planen, zu organisieren und durchzuführen. Ich habe aufgrund der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang einen Grundschulsporttag ganz in diesem Sinne kreiert. Zehn Stationen, die alle etwas mit den Disziplinen oder dem Winter allgemein zu tun haben, konnte ich gemeinsam mit meinen Helfern aus der neunten Klasse in der Längenfeldsporthalle aufbauen.

Die Stationen waren: Biathlon, Eishockey, Curling, Bob fahren, Langlauf, Freestyle, 2er Bob, Skispringen, sowie Eisbergklettern und Gletscherspalte, was ja auch in der Winterwelt zu finden ist. Rollbretter stellten beispielsweise die Bobs, eine Frisbeescheibe den Curlingstein dar. Teamarbeit war beim Langlauf in den Holzski gefragt, denn dort konnte man zu dritt Skifahren. Die Skisprungschanze bauten wir aus Langbänken, die in der Sprossenwand eingehängt waren. Auf Teppichfließen konnten die Kinder angleiten und mit einem Sprung auf die Weichbodenmatte ihr Können zeigen.

Teilnehmen an diesen Olympischen Kinder-Winterspielen sollten alle Kinder der ersten und zweiten Klasse der Grundschule (Alter: 6-8 Jahre) und die Klasse 1-3 der Förderschule - dies waren insgesamt 137 Schülerinnen und Schüler. Dieses Projekt brachte mich vor allem in meinen persönlichen Kompetenzen sehr weiter.

Für ein weiteres Projekt im Sommer 2018 brachte mir der Vorstand Roland Kuch sein Vertrauen entgegen und überließ mir die Aufgabe der Planung und Durchführung für die Sparkassen-Ausstellung der TSG Ehingen in der Schalterhalle der Bank. Auch aus dieser Vorbereitung konnte ich nur profitieren, wie von dem Jahr insgesamt.

Ich kann jedem empfehlen, der kurz vor seinem Schulabschluss steht, ein Freiwilliges Soziales Jahr in Angriff zu nehmen. Diese Erfahrungen kann man einem nicht nehmen und man wächst mit jeder selbstständig durchgeführten Aufgabe oder auch Herausforderung. Vor allem im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit spielt Vertrauen und Vorbildfunktion eine sehr große Rolle.

Ich möchte mich hiermit noch einmal herzlichst für dieses tolle Jahr Lebenserfahrung bei meiner Einsatzstelle bedanken.

Marielle Appenzeller

Jahresbericht von Laura Stoll (Schuljahr 2016/17)

Hallo, mein Name ist Laura Stoll, ich bin 18 Jahre alt und komme aus Allmendingen. In dem letzten Jahr vom 15.08.2016-14.08.2017 habe ich bei der TSG Ehingen in Kooperation mit der Längenfeldschule und der Hermann-Gmeiner Schule ein FSJ Sport und Schule absolviert. 70% der Zeit meines FSJ habe ich an der Längenfeldschule und Hermann-Gmeiner Schule verbracht. Die restlichen 30% war ich in der TSG im Einsatz. In diesem Jahr war ich an 25 Tagen auf Seminaren. An der Landessportschule Albstadt habe ich die Übungsleiter-C-Lizenz Breitensport "Kinder und Jugendliche" erworben.

Zu meinen Tätigkeiten in den Schulen zählten die Mithilfe im Unterricht/ Sportunterricht sowie bei den Sportprofilen und der Hausaufgabenbetreuung. Darüber hinaus war ich in den Mittagspausen in AG's tätig.

In der TSG- Geschäftsstelle bekam ich einen Einblick in den Ablauf einer Mitglieder- und Vereinsverwaltung und durfte einfache Büroarbeiten übernehmen. Als Fußballbegeisterte unterstützte ich die Trainer der F2 und der Bambinis. Außerdem durfte ich beim Eltern-Kind-Turnen mithelfen. In der KISS wurde mir gezeigt wie man den Kindern mit einfachen und spielerischen Übungen Vieles beibringen kann.

In meiner FSJ-Zeit hatte ich die Möglichkeit ein Projekt durchzuführen. Ich habe mich für einen Spendenlauf mit dem Motto " Lauf für das Leben kranker Menschen" entschieden. Die Teilnehmer waren die Grundschüler der Längenfeldschule mit rund 80 Kindern. Der Erlös ging an die DKMS, sie suchen Stammzellen-Spender für an Leukämie erkrankter Menschen. Mit 2822,85 ? war dieser Spendenlauf sehr erfolgreich.

Meine FSJ-Zeit hat mir gezeigt, dass es mit Kindern schwieriger ist als gedacht. Dennoch hat es mir mit Ihnen immer sehr viel Spaß gemacht und ich muss sagen, dass sie mir den Abschied alles andere als leichtgemacht haben. Aber dank ihnen werde ich ab Oktober 2017 eine Ausbildung als Sport- und Gymnastiklehrerin machen.

Am Ende möchte ich mich bei denjenigen bedanken die mir immer mit Rat und Tat zur Seite standen. Danke für das abwechslungsreiche Jahr und für die schönen Erinnerungen.

Viel Spaß und Erfolg wünsche ich meinen Nachfolgern.

Der TSG und den zwei Schulen wünsche ich alles Gute für die Zukunft.

Mit freundlichen Grüßen

Eure FSJ´lerin

Laura Stoll